Glaukomvorsorge

Früherkennung des grünen Stars

Glaukom – der grüne Star – ist eine Erkrankung des Sehnerven, die etwa ein Prozent der Bevölkerung ab dem 40. Lebensjahr betrifft. Die Häufigkeit an einem Glaukom zu erkranken, steigt mit zunehmendem Alter. Rund 800.000 Glaukom-Patienten gibt es in Deutschland, bei etwa drei Millionen liegt eine Vorstufe dieser Erkrankung vor.

Glaukom - Erkrankung des Sehnerven

Bei einer fortschreitenden Glaukomerkrankung schränkt sich Ihr Gesichtsfeld immer mehr ein, bis Sie schließlich fast gar nichts mehr sehen. Die fortschreitende Aushöhlung bzw. Schädigung der Sehnerven, der unterschiedliche Ursachen haben kann, wird als grüner Star (Glaukom) bezeichnet.

Die Erkrankung am grünen Star erfolgt schmerzfrei. Zu dem Zeitpunkt, wenn Ausfälle im Gesichtsfeld des Patienten wahrgenommen werden können, sind bereits etwa 50 % der Fasern des Sehnervenkopfes zerstört. Aus diesem Grund ist eine gründliche Vorsorge besonders wichtig.

Welche Vorsorgemaßnahmen gibt es?

Die übliche – auch von uns angebotene – Glaukomvorsorge umfasst die Untersuchung des Auges mit der Spaltlampe, einschließlich einer Kontrolle des zentralen Augenhintergrundes, sowie die Messung des Augeninnendrucks.

Beurteilung des Sehnerven

Wir bieten in unserer Praxis folgende erweiterte Vorsorge- und Diagnosemöglichkeit mittels OCT an.

Messung der Nervenfaserschichtdicke der Netzhaut mit dem OCT

Bei dieser Untersuchung wird die zentrale Netzhaut in verschiedenen Schnittebenen dargestellt und im Bereich um den Sehnervenkopf die Dicke der Netzhautnervenfaserschicht vermessen. Auch diese Untersuchung ist schmerzfrei, ungefährlich und erfolgt berührungslos. Es ist keine Pupillenerweiterung nötig.

Das Ergebnis dieser Untersuchung wird anschließend genau analysiert und für den späteren Vergleich abgespeichert. Wir beraten Sie, in welchen Abständen eine Kontrolluntersuchung sinnvoll ist, um den Verlauf zu überwachen – in den meisten Fällen ein Jahr.